Berichte März 2004


27. März 2004/lf
"Kuschelpolka" mit Peter Schad und Co.
Peter Schad und seine Oberschwäbischen DorfmusikantenPeter Schad und seine Oberschwäbischen Dorfmusikanten begeisterten bei ihrem Konzert in Reicholzried die Besucher. Viele bekannte Stücke aus der Feder von Peter Schad, wie die "Kuschelpolka" und die "Jubiläumsklänge", aber auch virtuos vorgetragene Solostücke wurden von den aufmerksamen Blasmusikkennern bejubelt. Gekonnt wurden weiche böhmische Weisen im Stil von Ernst Mosch neben spritzigen mährischen Polkas intoniert. Sängerin Conny Schuler überzeugte mit ihrer Stimme sowohl bei Soloteilen als auch im Duett mit Peter Schad, welcher sehr gekonnt und humorvoll durchs Programm führte. Wie andere Spitzenblaskapellen, welche bereits in Reicholzried auftraten, wenn es heißt "Blasmusik der Spitzenklasse im Musik- und Bürgerheim Reicholzried", konnten auch Peter Schad und seinen Oberschwäbischen Dorfmusikanten erst nach mehreren Zugaben die Bühne verlassen.

25. März 2004/hr
Gesamter Ort versucht ins Schwarze zu treffen
SiegerfotoDas Vereinspokalschießen der Reicholzrieder Vereine findet zum Saisonabschluss der Schützengesellschaft Reicholzried statt. Dazu werden insgesamt elf verschiedene Vereine und Organisationen eingeladen. Je Teilnehmer wird eine Zehn-Schuss-Serie absolviert. In diesem Jahr wurde das traditionelle Schießen mit der Aktion "Schützenhilfe für die Kartei der Not" verknüpft. Die Kartei der Not ist das Hilfswerk der Allgäuer Zeitung.
Der gesamte Ort konnte sich somit an diesem karitativen Wettbewerb beteiligen. Die Bevölkerung nahm das Angebot gut an. So kam am Ende ein Betrag von 500 Euro für die Kartei der Not zusammen. Die besten Blattl wurden von Florian Renn (12-Teiler), Andrea Merk (29-Teiler) und Bruno Konrad (48-Teiler) geschossen. Das beste Jugend-Blattl kam von Daniela Merk, die sich mit einem 144 Teiler für den Kreisentscheid in Walzlings qualifizierte.

17. März 2004/mm
Aus der Jahresversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Reicholzried
Erster Vorstand Michael Kaps hieß auf der gut besuchten Jahresversammlung 2004 im Gasthaus Rössle zahlreiche Mitglieder, Gäste und Ehrengäste willkommen, im Besonderen den Ehrenvorsitzenden Hans Kiesel, zweiten Bürgermeister Heinz Vetter sowie die Gemeinderäte Norbert Meggle und Gerhard Merk. Nach Verlesung des Protokolls von 2003 durch Schriftführerin Marlis Merk berichtete Kassier Gerhard Merk von einem ausgeglichenen Kassenstand.
Seinen Jahresrückblick, der mit Dias von Hans Kiesel eindrucksvoll veranschaulicht wurde, eröffnete Michael Kaps mit der Wetterrückschau: Frühjahrsauftakt mit einem verheerenden Hagelschauer und ein Jahrhundertsommer, der keine Wünsche offen ließ. Die Aktivitäten des Vereins begannen mit einem Schnittkurs und der Pflanzentauschbörse. Es folgten die Teilnahme am Vereinsvergleichsschießen, am Spiel ohne Grenzen und am Schafkopfturnier. Für die Fronleichnamsprozession gestaltete der Gartenbauverein einen Altar. Den Höhepunkt der Aktivitäten stellte der zweitägige Vereinsausflug nach Salzburg dar, mit dem Besuch des Mirabellgartens und des Wasserschlosses Hellbrunn, Übernachtung in Rohrmoos und Bootsfahrt auf dem Wolfgangsee. Kaps berichtete weiter von der Bewirtschaftung des Kreislehrgartens und dem Kürbiswettbewerb, bei dem 50 Teilnehmer mit Siegerin Leonie Fischer rund 500 kg Kürbis züchteten. Für hervorragenden Blumenschmuck wurden Christa Hörburger auf Landesebene prämiert, auf Kreisebene Erika Schaber, Otti Reisacher und Rosa Riegger.
Nach einer Vorschau auf die Unternehmungen im Jahr 2004 dankte Kaps allen, die sich im Sinne des Gartenbauvereins nützlich machen und selbstlos für den Verein arbeiten. Dem Dank schloss sich zweiter Bürgermeister Heinz Vetter an und überbrachte die Grüße seitens der Gemeinde. Nach Entlastung der gesamten Vorstandschaft betonte er die Wichtigkeit ehrenamtlicher Tätigkeiten in der dörflichen Gemeinschaft.
Unter dem Punkt "Wünsche und Anträge" wurde eine Feuerstelle am Sachsenrieder Weiher angesprochen. Um die Realisierung wird sich die Vorstandschaft kümmern. Kaps appellierte an die Bevölkerung, auch selber zur Pflege und Erhaltung einer sauberen Weiherumgebung beizutragen und Beeinträchtigungen nicht einfach hinzunehmen, sondern entsprechende Leute anzusprechen oder Vorfälle bei der Gemeinde zu melden.
Ferner wies der Vorstand nochmals auf den Feuerbrand hin, eine gefährliche Infektionskrankheit an Kernobstgehölzen, und erwähnte, dass in Kürze ein Merkblatt hierzu verteilt würde.
Anschließend folgte ein Vortrag von Ursula Uhlemayr zum Thema "Bewährte Hausmittel neu entdeckt - Heilen mit der Natur". Die sympathische Frau erklärte den interessierten Zuhörern die heilsamen Wirkungen von Wasseranwendungen und Nutzpflanzen wie Kohl, Zitrone, Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer. Ein bewährtes Mittel bei sich anbahnender Erkältung, für das schon eine gewisse Portion Humor erforderlich sei, seien "Zwiebelsocken": Zwiebelscheiben, die mit Mullbinden an die Fußsohlen von warmen Füssen gebunden werden und mit warmen Socken darüber ein paar Stunden einwirken.

15. März 2004/dw
Aus der Mitgliederversammlung der Reicholzrieder Boatschers
Zur Mitgliederversammlung im Gasthaus Rößle konnte Vorstand Markus Fischer neben den Gemeinderäten Gerhard Merk und Norbert Meggle auch die Vorstandskollegen der örtlichen Vereine, die anwesenden Mitglieder und die Vorstandschaft begrüßen.
Nach Bekanntgabe der Tagesordnung folgte der Protokollbericht von der Mitgliederversammlung 2003 durch Schriftführer Dennis Walter. Einen ausführlichen Kassenbericht trug Kassier Engelbert Reisacher vor. Im Anschluss folgten die Tätigkeitsberichte.
Im vergangenen Jahr veranstalteten die Boatschers ein Hallenturnier mit 6 Damen- und 10 Herrenmannschaften in der Dreifachsporthalle Dietmannsried, das Vereinsfußballturnier (Sieger Freiwillige Feuerwehr), das Grillfest in Hemmer's Stadel und eine Weihnachtsfeier mit "Vorstandsversteigerung". Am 1. Februar fuhr man zum Skifahren nach Serfaus. Außerdem beteiligte man sich beim Dorfpokalschießen des Schützenvereins, am Vereinsschafkopfen der Feuerwehr und wieder mit 4 Mannschaften an der Dietmannsrieder Gemeindemeisterschaft im Kegeln, wobei eine Herren- und eine Damenmannschaft den 1. Platz errang. Wie jedes Jahr wurde auch der Sportplatz gesandet. Vorstand Fischer bedankte sich hierbei bei der Gemeinde für das Ausleihen der benötigten Gerätschaften sowie den Helfern vor Ort. Ein herzlicher Dank galt auch der Familie Hemmer für die Überlassung des Stadels für das Grillfest, dem Musikverein, der Feuerwehr und der Landjugend für ihre Unterstützung.
Danach trug Wolfgang Natterer die Sportberichte vor. Die Gremlins bestritten im vergangenen Jahr ein Hallenturnier und ein Er-und-Sie-Turnier. Außerdem nahmen sie wieder an der Hobbyrunde teil. Hier wurden 8 Spiele bestritten und der 2. Platz erreicht. Das sind dann insgesamt 20 Spiele, wobei 9 Siege, 2 Unentschieden und 9 Niederlagen erreicht wurden. Die meisten Tore erzielten in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit die Schwenk-Mädels, die meisten Spiele bestritt Julia Meggle. Die Boatschers bestritten zwei Hallenturniere, zwei Kleinfeldturniere und drei Freundschaftsspiele und ein Er- und-Sie-Turnier. Insgesamt 38 Spiele, wobei 19 Siege, 6 Unentschieden und 13 Niederlagen erreicht wurden. Die meisten Tore erzielte Markus Maidel, die meisten Spiele bestritt Dennis Walter.
Beim Punkt Wünsche und Anträge wurde nach dem Stand der Bestellung des neuen Trainingsanzuges gefragt, wozu Vorstand Fischer berichtete, dass sich im Moment keine Bestellmöglichkeit ergibt, da der ausgesuchte Trainingsanzug nicht lieferbar sei und er noch keine Alternativvorschläge erhalten habe. Zum Schluss bedankte sich Markus Fischer bei allen für den Besuch der Versammlung.

6. März 2004/lf
Boatschers haben die besten Schafkopfer
Knapp vor den punktgleichen Schafkopfern des Schützenvereins gewannen die Reicholzrieder Boatschers das diesjährige Reicholzriedern Vereins-Schafkopfturnier, welches von der Feuerwehr ausgerichtet wurde. Als Siegprämie konnten sie ein Fass Bier mitnehmen. Bester Einzelspieler war Franz Bircheneder mit 92 Punkten.